Für Verpflegung ist gesorgt – seit 40 Jahren!

Für Verpflegung ist gesorgt – seit 40 Jahren!

eingetragen in: Gesundheit in Südhessen | 0

Küchenchef Hubert Vogel feiert 40-jähriges Dienstjubiläum an den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg

Um fünf Uhr morgens beginnt Hubert Vogel seinen Arbeitstag. Täglich kochen er und sein Team rund 600 Menüs. Da sind zunächst die Kreiskliniken Jugenheim und Groß-Umstadt samt dem Zentrum für Seelische Gesundheit. Auch das Dieburger Landratsamt und die dortige Tagesklinik werden von ihm und seiner Mannschaft bekocht – und für die Cafeteria „la cantina“ gibt es jeden Tag noch ein Extra-Menü. Vegetarier, Patienten mit Allergien oder angeordneten Diätvorgaben: alles kein Problem – und das seit genau 40 Jahren. Am 12. Juli 2016 feiert Küchenchef Hubert Vogel sein 40-jähriges Dienstjubiläum „Herr Vogel ist an den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg nicht mehr wegzudenken“, so Klaus Peter Schellhaas, Landrat des Kreises Darmstadt-Dieburg. „Und Herrn Vogels Kochkunst ist auch außerhalb der Klinik sehr gefragt – mit seinen Buffets hat er bei der einen oder anderen politischen Veranstaltung stets den Geschmack der Gäste getroffen“.

„Engagement ist bewundernswert“
Auch die Betriebsleitung der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg schätzt ihren Küchenchef sehr: „Ich habe selten einen Menschen kennengelernt, der sich so sehr mit seiner Arbeit identifiziert wie unser Herr Vogel. Ich kenne ihn schon sehr lange und finde sein Engagement immer wieder bewundernswert“, sagt Christoph Dahmen, kaufmännischer Geschäftsführer und Pelin Meyer, Geschäftsführerin für den Bereich Recht, bestätigt: „Herr Vogel ist derjenige, der immer als erstes zur Arbeit kommt und als letztes geht. Er macht seine Arbeit mit Leib und Seele – und das schmeckt man!“

Für das leibliche Wohl ist gesorgt
Wann immer es an den Kreiskliniken Darmstadt – Dieburg heißt: „Für das leibliche Wohl ist gesorgt!“, ist der Küchenchef gefragt. Sein Arbeitsplatz liegt im Untergeschoss, gleich neben der Cafeteria „la cantina“: das Reich des Klinik-Küchenchefs Hubert Vogel. Wer ihn besuchen will, muss sich seinen Weg zwischen hohen, mit Tabletts beladenen Rollwagen bahnen, gigantische Mixer, XXL-Töpfe und Kochkessel umrunden. Und aufpassen, dass er niemandem im Weg ist. Denn die zahlreichen Küchenhelfer, die die Wagen beladen, entladen, putzen und hin- und hertransportieren, arbeiten so gut zusammen, als würden unsichtbare Zahnräder ineinander greifen.

Aus dem Reich des Küchenmeisters
Schon am frühen Morgen, liegt ein Hauch von Mittagessen in der Luft – Brezeln warten darauf, in den Ofen geschoben zu werden, ein Tablett mit Fischfilets steht zur Zubereitung bereit, auf einem Herd köchelt eine Suppe. Am Ende des Labyrinths dann, gleich links neben dem Ständer mit Schneebesen und Kochlöffeln, so groß wie Gartenschaufeln, sitzt Hubert Vogel in seinem Büro, das mehr einer verglasten Nische ähnelt. So behält er alles im Blick, was in seiner Küche passiert, während er Bestellungen macht oder Anrufe tätigt. Sein kräftiger Händedruck lässt darauf schließen, dass er durchaus daran gewöhnt ist, selbst die riesigen Kochlöffel zu schwingen. Der Computer und die Reihen von Aktenordnern, Dienstplänen und Stapel von Papieren verraten jedoch, dass auch jede Menge Büroarbeit zu seinen Aufgaben gehört. Aber egal welche Herausforderung als Nächstes auf Hubert Vogel wartet, der Küchenchef geht sie immer mit einer gewissen Portion Humor und großem Engagement an. „Herr Vogel führt seine Küche sehr wirtschaftlich, ist bestens organisiert und damit jeder Herausforderung gewachsen. Ob es die tägliche Verpflegung der Patienten und Mitarbeiter in den Kreiskliniken oder ein externer Cateringauftrag ist – er und sein Team meistern das immer sehr souverän“, lobt Christoph Dahmen. Auch Dr. Martin Schunck, der medizinische Geschäftsführer und Chefarzt der Klinik für Geriatrie an den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg weiß das Engagement von Hubert Vogel zu schätzen und hebt abschließend hervor: „Wir sind wirklich stolz auf die vielfältigen Leistungen, die Herr Vogel täglich vollbringt und hoffen, dass er uns noch lange erhalten bleibt. Seine ausgezeichneten Kochkünste tragen doch sehr zum Wohlbefinden unserer Mitarbeiter und Patienten bei“.

 

 

La Cantina in Jungenheim
Hauptstraße 30
64342 Seeheim-Jugenheim

La Cantina in Groß-Umstadt
Krankenhausstraße 11
64823 Groß-Umstadt