Zehn Jahre gelebte Nächstenliebe – die Grünen Damen und Herren der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg

eingetragen in: Aktuell | 0

Der zweite Advent ist bereits vergangen, das Fest der Friedlichkeit, Besinnlichkeit und Nächstenliebe steht vor der Tür. An den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg ist für eine besondere Gruppe jedoch jede Woche ein Fest der Nächstenliebe – die Grünen Damen und Herren besuchen ehrenamtlich Patienten.

 

Eine Zeitung aus der Cafeteria mitbringen, ein Buch vom Bücherflohmarkt holen oder einfach nur zuhören – es sind kleine Gesten, die einen wertvollen Beitrag zum Genesungsprozess leisten. Für diese kleinen Freuden sorgen die Mitglieder der Grünen Damen und Herren. Einmal wöchentlich besuchen diese ehrenamtlichen Mitarbeiter der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg die ihnen zugeteilte Station, schenken Patientinnen und Patienten ein offenes Ohr und erledigen kleine Hilfsdienste. 2009 hatten sich die ersten Menschen von der Aufforderung “Verschenken Sie drei Stunden Zeit in der Woche!” ermutigen lassen, sich auf das Ehrenahmt zu bewerben. Mittlerweile gibt es an den Standorten Groß-Umstadt und Jugenheim 30 Grüne Damen und zwei Herren, die aus dem Klinikalltag kaum wegzudenken sind.

 

Landrat Schellhaas würdigte Engagement in Ehrungsveranstaltung

„Die Patienten sind immer froh über einen Besuch der Grünen Damen und Herren, weil sie dann kurz vom Klinikalltag abgelenkt werden“, berichtet Britta Lippmann, Mitarbeiterin der Abteilung Personalentwicklung und verantwortlich für die Grünen Damen und Herren. Doch nicht nur Patienten sind froh über die Ehrenamtlichen. Auch die Klinikleitung und das Pflegepersonal sind dankbar für die Unterstützung. Um dieser hohen Wertschätzung Ausdruck zu verleihen, dankte Landrat Klaus Peter Schellhaas im Rahmen einer Ehrungsveranstaltung im August 2019 den Grünen Damen und Herren persönlich für ihr Engagement.

 

Wo großer Einsatz alle Grünen Damen und Herren eint, sind die Beweggründe laut Britta Lippmann für das Engagement sehr unterschiedlich: „Einige haben als Patienten Besuch von einer Grünen Dame bekommen und somit am eigenen Leib erlebt, wie viel solch ein Besuch geben kann.“ Andere seien selbst einst in einem medizinischen Berufsfeld tätig gewesen und suchten auch nach einer Pensionierung oder Ähnlichem den Kontakt zur Branche, andere seien einfach auf der Suche nach einem sinnstiftenden Ehrenamt.

 

Interessenten werden speziell geschult

Die Bewegung der Grünen Damen gibt es in vielen Einrichtungen, doch bei den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg sind sie mit einem Alleinstellungsmerkmal gekennzeichnet. „In den meisten Häusern werden die Ehrenamtlichen nicht geschult, bei uns dagegen werden die Grünen Damen und Herren auf Ihren Dienst vorbereitet“, so Lippmann. Das funktioniert über ein Programm, das auf die Herausforderungen der Tätigkeit abgestimmt ist. „Wir schulen die angehenden Ehrenamtlichen beispielsweise in der Funktionsweise und Organisation eines Krankenhauses“, erläutert Lippmann. „So können sie Patienten bei Fragen oder Unsicherheiten besser weiterhelfen.“ Ein wichtiger Teil dabei sei eine Hospitation auf der Station. Darüber hinaus werden die Grünen Damen und Herren umfassend in gängigen Krankheitsbildern aber auch in Kommunikationstechniken geschult.

 

Vor allem letzteres ist für die Ehrenamtlichen persönlich von Bedeutung, wie Britta Lippmann weiß: „Man begegnet auf der Station häufig Menschen, die ein bewegendes Schicksal hinter sich haben. Damit muss jede Grüne Dame und jeder Grüne Herr umzugehen lernen.“ Auch dabei stehen die Kreiskliniken ihren Grünen Damen und Herren zur Seite. Doch gleichsam gehören diese Augenblicke laut Britta Lippmann auch zu den besonders positiven im Arbeitsalltag: „Die schönsten Momente sind, wenn Patienten ihre Lebensgeschichte offenbaren, auftauen und Vertrauen fassen“

 

Eine finanzielle Vergütung erhalten die Grünen Damen und Herren nicht für ihren Dienst. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie nicht belohnt werden. Übereinstimmend berichten alle Grünen Damen und Herren: „Der schönste Lohn ist ein von Herzen kommendes ‚Schön, dass Sie da waren!‘“

 

Wer selbst Interesse hat, als Grüne Dame oder Grüner Herr tätig zu sein, ist an den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg jederzeit willkommen.

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich an:

Britta Lippmann: 06078/791203 oder b.lippmann@kreiskliniken-dadi.de

Silvia Rollmann: 06078/794301 oder pfarrerin-rollmann@t-online.de